für meine Kinder   
 
     
   
 
 
 
 
 
         
   


   
 

2000

 
07. Feb.  Das Ermittlungsverfahren gegen die Kindesmutter wird eingestellt.
??. ??? Die Mutter erhebt Beschwerde beim OLG gegen die neue Umgangsregelung. Dem Schreiben ist auch zu entnehmen, dass Anna einen Strafantrag gegen den Vater gestellt hat.
24. Mrz. Das Ermittlungsverfahren gegen den Vater wird eingestellt. In einem Telefonat mit dem zuständigen Staatsanwalt erfährt der Vater, dass Anna auch gegen Herrn Ries, den mehrjährigen Lebensgefährten der Mutter, Strafanzeige wegen sexuellen Missbrauchs gestellt hatte. Das enbehrt einer gewissen Situationskomik nicht. Sobald ein Partner der Mutter Umgang mit seinem Kind möchte, wird ein Missbrauchsvorwurf erhoben.
25. Apr. Das Amtsgericht entscheidet: Keine Sorgerechtsänderung!
18. Mai Der Vater legt Beschwerde gegen den Sorgerechtsbeschluß beim OLG ein.
08. Sep. Die Verfahren zum Umgangsausschluß und zum Sorgerecht vor dem OLG Karlsruhe wurden zusammengelegt und eine Gutachterin beauftragt. Nach mehreren Gesprächen mit beiden Parteien, äußert die Gutachterin am 10.9. gegenüber dem Vater, dass sie sich definitiv für eine Sorgerechsänderung aussprechen wird. Die ungewöhnliche Aussage macht sie in einem Telefonat. Sie ruft den Vater um 19:3o Uhr abends an und zeigt sich merklich betroffen von den Beobachtungen, die sie zuvor bei einem Besuch im Haus der Mutter gemacht hat. In dem zweistündigen Telefonat versucht sie, durch viele Fragen an den Vater, ihre Beobachtungen zu bewerten. Am Ende bittet sie den Vater noch einmal zu einem persönlichen Gespräch in der daraufffolgenden Woche. (siehe Brief)



Seiten-Anfang